Aktion „Restcent-Spende“: Düsseldorfer Unternehmen TriFinance unterstützt das Deutsche Kinderhilfswerk

Soziales Engagement beim Beratungsunternehmen TriFinance: Über die Aktion „Restcent-Spende“ spenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Cent-Beträge, die auf ihrer Gehaltsabrechnung hinter dem Komma stehen, freiwillig an das Deutsche Kinderhilfswerk.

„Fast jede Gehalts- oder Lohnabrechnung zeigt hinter dem Komma einen Centbetrag an. Diese Cents zu spenden, tut nicht weh, führt bei reger Beteiligung aber durchaus zu einem relevanten Spendenbetrag“, erklärt TriFinance-Geschäftsführer Erik Heinrich. Die Buchhaltung der internationalen Consultinggesellschaft mit der deutschen Zentrale in Düsseldorf zieht den Betrag automatisch Monat für Monat vom Gehalt ab und leitet ihn als Spende an das Deutsche Kinderhilfswerk weiter.

Das Deutsche Kinderhilfswerk leistet über den Kindernothilfefonds Einzelfallhilfe für Kinder und ihre Familien, zum Beispiel für einen Schulranzen, eine Winterjacke, passende Schuhe oder eine Erholungsfahrt. Auch Einrichtungen wie Kinderhäuser, die in sozialen Brennpunkten liegen und sich besonders um Kinder aus benachteiligten Familien kümmern, werden gefördert.

„Es ist kaum zu glauben: Aber jedes fünfte Kind in Deutschland lebt in Armut. Wir möchten deshalb Organisationen wie das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützen, die Kinder stark machen“, sagt Erik Heinrich über das Engagement der TriFinance GmbH. „Und bei Aktionen wie der Restcent-Spende macht auch Kleines einen großen Unterschied.“

Erscheinungsdatum: 24 Mai 2018
Diese Seite teilen mit:
Alexandra Hermanns Marketing Manager
+49 211 171425-61