Neue Blogreihe: Als Finance Executive gehören Sie bei S/4HANA Projekten ans Steuer

Fähigkeiten entwickeln, um Herausforderungen zu meistern ist Vergangenheit. Die Herausforderung der Gegenwart besteht für Unternehmen vielmehr darin, bereits verfügbare innovative Fähigkeiten für das Geschäft zu nutzen. In diesem Zusammenhang spielt S/4HANA eine bedeutende Rolle.

Der Umstieg auf S/4HANA wird oftmals mit der Maintenance Strategie der SAP und dem Jahr 2025 in Verbindung gebracht. Dabei existieren, insbesondere für Finance Stakeholder, weitaus substanziellere Motive für eine zeitnahe System-Einführung. Finance Abteilungen sind wichtige Profiteure von S/4HANA Projekten und deshalb bedeutende Adressaten bei Implementierungsvorbereitungen. Zwar sind IT-Strategien wie Greenfield/Brownfield oder Cloud/on-Premise relevant, allerdings müssen bei einem derart innovativen und agilen System wie S/4HANA die Prioritäten zweifelsfrei auf den funktionalen Anforderungen und Potentialen liegen.



Da Feasibility-Studies und ERP-Projektleitungen typischer Weise durch IT-Bereiche verantwortet werden, stehen als Folge dessen nicht selten IT-Themen wie Migrationsrisiken, Datensicherheit und IT-Budgets auf der Prioritätenliste. Ein S/4HANA Projekt darf jedoch nicht IT-, sondern muss Business-getrieben sein. Realtime-Informationen über gruppenweite Umsätze, Rohmargen, EBIT und Cashflow ohne aufwendiges Reporting werden mit S/4HANA zur Routine. Jedoch nur, wenn die neuen Fähigkeiten ausgeschöpft und Controlling, Accounting und Treasury hinreichend in die Projektvorbereitungen integriert worden sind. Als Finance Executive gehören Sie deshalb bei S/4HANA Projekten ans Steuer!


  

Erscheinungsdatum: 11 Juni 2019
Diese Seite teilen mit:
TriFinance GmbH
+49 211 171 425-0
Ihr Ansprechpartner:
Sebastian Kischkel Director Competence Center